Neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde

Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde verfügt seit einigen Tagen über ein neues Feuerwehrfahrzeug vom Typ TSF-W VARUS. Das Fahrzeug gehört zur Ortswehr Watzkendorf. Es ist 2,35 m breit, bei einer Höhe von 2,90 m und einem zulässigen Gesamtgewicht von unter 7,5 Tonnen. Ende 2019 wurde das entsprechende Fahrzeug beim Hersteller zusammengestellt.

Das neue Fahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr

Das Fahrzeug verfügt über einen Tank der mit bis zu 600 Litern Wasser befüllt werden kann (bei einer theoretischen Kapazität von 750 Litern). Die Löschpumpe ist direkt mit dem Wassertank verbunden und verfügt über eine automatische Wasserzuführungsregulierung. Daneben verfügt das Fahrzeug über vier Steckleiterteile im Aufbau und einen pneumatischen Lichtmast mit 4 LED-Scheinwerfern. Gebaut wurde das Fahrzeug von der Firma Schlingmann.

Neujahrsempfang der Gemeinde auf unbestimmte Zeit verschoben

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie und der hohen Fallzahlen wird der Neujahrsempfang der Gemeinde Blankensee auf unbestimmte Zeit verschoben.

Der letzte Empfang fand in freiwilligen Feuerwehr in Blankensee statt

Über einen neuen Termin wird, sobald es die Lage zulässt, zeitnah seitens der Gemeinde informiert.

Feuerwehr Blankensee erhält Bescheid und neues Treppengeländer

Vor einigen Tagen überreichte der Innenminister Lorenz Caffier, der Freiwilligen Feuerwehr in Blankensee einen Bescheid über 7.000 €. Genutzt werden sollen die Mittel für neue Ausrüstungsgegenstände.

Die Treppe bei der Feuerwehr in Blankensee, mit dem neuen Treppengeländer

Daneben hat die Treppe bei der Feuerwehr in Blankensee ein neues Treppengeländer erhalten.

Rettungseinsatz am Wanzkaer See

Am gestrigen Abend, dem 8. Juni 2020, fand ein Rettungseinsatz am Wanzkaer See statt. Grund hierfür war ein herrenloses Surfbrett, welches auf dem Wanzkaer See in einem Schilfgürtel trieb. Nachdem eine Bürgerin die Rettungskräfte gegen 20:22 Uhr verständigt hatte, wurde sofort Suchmaßnahmen eingeleitet.

Die freiwilligen Feuerwehren aus Wanzka, Blankensee und Watzkendorf eilten mit 55 Kameraden zur Hilfe und beteiligten sich an der Suche. Mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers der Landespolizei Mecklenburg-Vorpommern konnte das Surfbrett schließlich lokalisiert werden. Ein verunglückter Surfer wurde nicht gefunden, sodass in Wanzka Lautsprecherdurchsagen durchgeführt wurden und um Hinweise auf den Eigentümer des Surfbrettes gebeten wurde.

Auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz

Hierbei ergab sich, dass Kinder aus der Ortschaft Rollenhagen, dieses Surfbrett von Zeit zu Zeit nutzen und nachdem diese sicher zu Hause angetroffen wurden, der Einsatz um 22:45 Uhr beendet wurde.