Neugestaltung des Aussichtspunkts geht weiter

Dank einer großzügigen Spende, von Herrn Jürgen Boock aus Malente, wird der Aussichtspunkt im Dreieck zwischen Blankensee, Rödlin und Groß Schönfeld seit einiger Zeit neu gestaltet. In den letzten Tagen wurden die Arbeiten, nach der erfolgten Entkernung weitergeführt.

Der Aussichtspunkt nach der Entkernung

Der Aussichtspunkt bietet einen Panoramablick über den Rödliner See, war aber mittlerweile etwas in die Jahre gekommen.

Die Arbeiten am Aussichtspunkt gehen voran

So wurden dank der Arbeit von Herrn Lamm und Herrn Dieterle, Holzteile ausgetauscht und das Holz mit einem wetterfesten Anstrich versehen. Trotz Materialknappheit und der Corona-Pandemie, geht die Aus- und Neugestaltung des Aussichtspunktes ihrer Vollendung entgegen.

Aussichtspunkt wird neu gestaltet

Im Dreieck zwischen Blankensee, Rödlin und Groß Schönfeld befindet sich am Waldrand ein Aussichtspunkt, welcher Besucher über den Rödliner See und die Landschaft schauen lässt. Im Frühjahr 2021 wird dieser Aussichtspunkt von Bürgern der Gemeinde neu gestaltet.

Der Aussichtspunkt wird renoviert

Die Gemeinde Blankensee möchte sich im Zuge dessen bei Herrn Jürgen Boock aus Malente für eine entsprechende Geldspende bedanken, welche diese Neugestaltung möglich macht.

Fisch am See; Fischerfest 2019

Mit mehreren hundert Besuchern war das Fischerfest in Rödlin, auch dieses Jahr wieder ein Erfolg. Das Fest fand, wie jedes Jahr, bei der Fischerei Reimer direkt am Rödliner See statt. Dass das Fest auch in diesem Jahr wieder gut besucht war, bemerkten die Besucher bereits bei der Einfahrt nach Rödlin. Die Straßen und auch der Sportplatz waren mit Fahrzeugen belegt, so das die Besucher für die Parkplatzsuche die eine oder andere Minute investieren mussten.

Das Schild wies den Weg zum Fischerfest.

Neben der Musik, welche Live von der LKW-Bühne kam, wurden die Gäste auch kulinarisch versorgt: von Getränken über Räucherfisch, Fischbrötchen und Softeis musste niemand hungern. Allenfalls etwas Zeit musste eingeplant werden, da sich vor einzelnen Ständen längere Schlangen bildeten. Für die Kinder war eine Bastelstraße eingerichtet, in der sich die Kleinen auch schminken lassen konnten; ein Angebot, welches viele Kinder annahmen.